Sie sind nicht angemeldet.

Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spanking Oase. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jahilea

unregistriert

1

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:41

Wäsche waschen zwischen den Jahren

Auch wenn nun schon Heilige Drei Könige vorbei ist: Meine Oma sagte immer, dass man zwischen Weihnachten und Neujahr keine Wäsche waschen dürfe, und schon gar nicht aufhängen, weil im ersten Fall dann ein Verwandter stirbt und im zweiten die guten Seelen der Verwandschaft in der aufgehängten Wäsche sich verirren.
Nun würde ich am 4. Januar, als ich meine Absicht kundtat, noch waschen zu wollen belehrt, dass ich dieses besser bis Heilige Drei Könige lassen solle. Aus den obengenannten Gründen.
Was denkt ihr dazu?
Alles Quatsch und Aberglaube? Oder ist da was dran und man lässt es besser?
Ich habe es letztlich gelassen, allerdings mehr, weil ich keine weitere Diskussion darüber wollte...
Neugierige Grüße
jahilea

2

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:45

Das geht für mich eindeutig unter die Kategoerie Quatsch und Aberglaube :D

LG

Viktor
Wer nicht will findet Gründe. Wer will findet Wege.

Wenn wir eh schon denken müssen, warum denn nicht gleich positiv?

Lawerian

Fortgeschrittener

  • »Lawerian« ist männlich

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 1. Mai 2010

Wohnort: Sauerland

Neigung: keine Angabe

Familienstand: Single

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:46

Alles Quatsch und Aberglaube. Versuch das mal rationell zu erklären.

jahilea

unregistriert

4

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:52

Der der das sagte, ist Naturwissenschaftler und bezog seine Sorge aus zwei Todesfällen in diesem Zusammenhang.
Sicher kann man das nicht wissenschaftlich erklären.
Liebe Grüße
jahilea

5

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:52

Meine Oma hält sich da auch dran.

Der Tod war in unserer Familie am 23.12. also konnten wir alle beruhigt waschen. Und gute Seelen haben wir auch alle nicht, von daher passt das schon. ;)

Ich glaube an sowas nicht, aber wem es mulmig ist, soll die paar Tage halt nicht waschen :)

soul sister

unregistriert

6

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:53

Es geschehen immer wieder Dinge zwischen Himmel und Erde, die keiner erklären kann! Ich hab aber einen Trockner, darum wird hier wohl eher nichts passieren.

Susanne

unregistriert

7

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:55

Ich kann mir gar nicht leisten zwischen den Jahren nicht zu waschen, da ansonsten die Wäscheberge mit Familie zu groß werden, zumal dann immer auch noch reichlich Besuch da ist! Meine Schwiegermutter und meine Mutter machten beide so eine Bemerkung, als sie zu Besuch waren und fühlten sich sichtlich unwohl, als ich gewaschen habe, aber da müssen die durch...und sie haben es auch schon viele Jahre überlebt!!! :D Also quod erat demonstrandum...

8

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:02

ich hab seit Weihnachten nicht mehr gewaschen, allerdings eher aus Faulheit und Klamottenüberfluss...

Aber den Brauch kenne ich auch und meine Oma´s und meine Mutter halten sich dran.
Warum auch nicht?
Ist ja alles in allem eine besinnliche Zeit und die muss man ja nicht mit Wäsche waschen vergeuden :)

An genau die Erklärung mit den Seelen und der aufgehangenen Wäsche kann ich nicht recht glauben.
Ich glaube, dass hängende Wäsche dir Reise der Seelen nicht aufhalten kann;)

Ach ja, einen Trockner besitzen wir zwar, nutze ich aus Umweltgründen aber nie.

Susanne

unregistriert

9

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:03

Früher einmal kam ein solcher Aberglaube daher, dass die Hausfrauen damals an den Feiertagen nicht waschen wollten! Guter Trick wie ich finde!

jahilea

unregistriert

10

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:04

Aus dem was ich bisher lese, scheint der Brauch doch aber recht weit verbreitet zu sein.
@soulsister
Es heißt wohl, dass man einen Angehörigen wegwäscht. Also hilft der Trockner wohl auch nicht.

soul sister

unregistriert

11

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:06

@jahilea: Ich kenn es so, daß man einen unliebsamen Zeitgenossen wegwäscht. Das ist zwar nicht nett, aber macht für mich nicht sooooviel. ;)

Octo

Erleuchteter

  • »Octo« ist männlich

Beiträge: 2 604

Registrierungsdatum: 3. Februar 2011

Wohnort: Stuttgart

Neigung: switch

Familienstand: keine Angabe

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:09

Also zu keinem anderen Zeitpunkt wird in meinem Elternhaus mehr Wäsche gewaschen als zwischen Weihnachten und Neujahr, einfach weil sowohl ich als auch meine Schwester zu Besuch sind.

Susanne

unregistriert

13

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:10

Jetzt weißt du endlich in welcher Gefahr ihr seid, octo!!! :D Also alles Blödsinn!!!

Boina

Fortgeschrittener

  • »Boina« ist männlich

Beiträge: 487

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: Gleisdorf

Neigung: switch

Familienstand: Verheiratet

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:39

Da gibt es noch mehr Bräuche: Wer sein Auto zwischen Neujahr und Silvester wäscht, vergeudet unnötigerweise Wasser.
Verrückt ist der, der immer die gleichen Dinge tut aber andere Ergebnisse erwartet.

15

Sonntag, 8. Januar 2012, 21:14

Du lieber Himmel, was bin ich froh, dass ich bisher von diesem Aberglaube noch nichts gehört habe!
Mir geht es da nämlich wie Susanne ... die Vorstellung, dass eine ganze Woche unsere Waschmaschine still stände, da könnte ich mich anschließend durch die Wäscheberge durchgraben und das Gemeckere der Kids wäre kaum zum aushalten.
Und wenn ich so zurückdenke kann ich mich nicht entsinnen, dass in der Zeit einer bei uns das Zeitliche gesegnet hat.
lG
bonnie

lausejunge

Vagabundspankee

  • »lausejunge« ist männlich

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 29. Februar 2008

Wohnort: Schorndorf

Beruf: selbständig

Neigung: switch

Familienstand: glücklicher Single

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 8. Januar 2012, 21:25

hab davon ebenfalls noch NIX gehört.
Gewaschen wird wenn der Korb voll ist ..egal an welchem Tag das ist
Gegessen wird wann ich Hunger hab und nicht weil es zufällig gerade zwölfe ist
die Treppe wird geputzt wenn se dreckig iss und nicht weil gerade Samstag ist

tja.. da gibts noch ne ganze Menge an blöden Regeln
die mir aber allesamt am Arsch vorbeigehen.

Grüßle vom lausejunge

Night Falcon

Feuervogel

  • »Night Falcon« ist männlich

Beiträge: 628

Registrierungsdatum: 13. September 2009

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Ingenieur

Neigung: aktiv

Familienstand: Single

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. Januar 2012, 22:03

Manche dieser alten Bauernregeln haben einen durchaus realsitischen Hintergrund, der allerdings heute längst hinfällig sein kann.

Mir fällt da z.B. die Regel ein, daß man Kartoffeln nicht mit dem Messer schneiden sondern mit der Gabel zerdrücken soll und daß die Zähne beim Stochern mit einem Messer anfangen zu rosten wie das besagte Messer im Wasser.

Soweit mir bekannt ist, gab es damals noch keine rostfreien Messer und Kartoffeln bewirkten auf dem nicht rostfreien Stahl eine schwarze Verfärbung. Stimmte also - nur heute sind die Messer rostfrei und das Schneiden von Kartoffeln macht ihnen nichts mehr aus. Die Gabeln hingegen waren aus Silber oder versilbert und somit gegen Verfärbung durch Kartoffeln unempfindlich.

Daß es den Zähnen oder dem Zahnfleisch schaden kann, wenn man mit einer harten Stahlklinge drin rumstochert, dürfte klar sein.

Vielleicht gab es bei der Wäsche früher auch irgendwas, das Probleme machte, wenn man sie um diese Zeit wusch.
Sag, was Du denkst...
Tu, was Du sagst...
Sei, was Du tust...
[Alfred von Herrhausen]

jadzia

Klingonische Hummel

  • »jadzia« ist weiblich

Beiträge: 4 524

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: NRW aber im Herzen bleibe ich Fränkin

Beruf: HBL

Neigung: passiv

Familienstand: Verheiratet

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 8. Januar 2012, 22:32

Habe auch schon immer gewaschen wenn es am besten in meinen Zeitplan paßt.

Da ich von diesen Dingen mich eh ehr weniger von etwas abhalten lasse.

Es ist wichtiger haben wir frei, oder stört die Waschmaschine jemanden beim schlafen.
Freunde sind die Familie die man sich aussucht

Randy

Der Partynator

  • »Randy« ist männlich

Beiträge: 2 920

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: Zeitlofs

Beruf: IT-Berater

Neigung: switch

Familienstand: Verheiratet

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 8. Januar 2012, 23:52

Dieser Aberglaube kommt von den Raunächten, an den die alten Germanen glaubten. Wobei hier auch schon christlicher Einfluss erkennbar ist.

Die Ereignisse der 12 Tage zwischen Weihnachten und 6. Januar sollen die Ereignisse der nächsten 12 Monate voraus sagen.
Umgangsgformen sind keine Formen, die man umgehen muss!

Randy-Events - Connecting friends!
Party-Homepage: www.randy-events.de

Vin

Meister

Beiträge: 1 062

Registrierungsdatum: 21. April 2010

Neigung: keine Angabe

Familienstand: keine Angabe

  • Nachricht senden

20

Montag, 9. Januar 2012, 08:54

Ich hab von diesem Brauch auch noch nie gehört. Nach alledem was ich hier jetzt gelesen habe, beruft man sich mit diesem Aberglaube nach dem Gregorianischen bzw. Julianischen Kalender.

Wie aber hält man es da z.B. nach dem Chinesen, Aztekilen, Altgriechischen oder dem Jüdischen Kalender (um nur mal 4 zu nennen)?

Mir hat man als Kind immer eingeredet, dass in der Familie oder der Nachbarschaft einer stirbt, wenn man ausserhalb der Weihnachtszeit Weihnachtslieder singt oder hört. Wenn das allerdings stimmen würde, wäre ich wohl seinerzeit am Aussterben unseres ganzen Ortes Schuld gewesen. :D

Ich selbst glaube an so etwas nicht. Waschen tu ich dann, wenn gewaschen werden muss. Das Datum ist mir dabei bisher immer völlig schnuppe gewesen.