Sie sind nicht angemeldet.

Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spanking Oase. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Manfred57

spankender Untoter

  • »Manfred57« ist männlich
  • »Manfred57« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 515

Registrierungsdatum: 10. Juli 2008

Wohnort: Brunsbüttel

Beruf: Immobilienkaufmann

Neigung: aktiv

Familienstand: Verwitwet

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. Juni 2019, 20:50

Ein Leben

Leben


es beginnt mit einem
Schrei. Ein Leben drängt mit aller Kraft auf diese Welt. Noch
unfertig beginnt das Begreifen von der ersten Minute an. Um sich ist
alles hell, alles hört sich klarer an, und nicht so gedämpft
Berührungen fühlt man unmittelbar. Mit den Jahren werden auch
Körperlich Veränderungen war genommen. Das Umfeld verändert sich
je mehr man es begreift und erfasst. Man erkennt, das man nicht
alleine ist. Das es eine Gemeinschaft gibt, die von Jahr zu Jahr
wächst. War zunächst noch die Familie der Mittelpunkt der Welt,
erweitert sich täglich die Gemeinschaft. Besonders mit dem Erwachen
des Interesse für das andere oder je nach Veranlagung das gleiche
Geschlecht. Der Drang der Paarbildung wird stärker je mehr das
sexuelle Interesse wächst. Zunächst noch verunsichert, setzt sich
die Natur durch. Es entsteht eine Bindung, die in der Regel für ein
ganzes Leben halten sollte. Es entsteht neues Leben und man sieht zum
ersten mal eine Entwicklung, die man bisher vom Gefühl und durch
Empfindungenkannte. Man sieht bewusst wie sich ein lebendes Wesen
weiter entwickelt. Und noch etwas ändert sich. Die Zeit, die sich
bleiern dahin zog zieht immer schneller voran. Zunächst kaum spürbar
werden die Tage , dann die Wochen, dann die Monate und schließlich
die Jahre immer schneller. Man spürt wie der Körper langsam abbaut.
Das Haar wird dünner und grauer, man bekommt Altersflecken auf den
Händen. Die Gesundheit macht Probleme. Die körperliche
Beweglichkeit lässt nach und so langsam tritt man in die letzte
Lebens Phase ein. Jahre, Monate, Wochen, Tage oder Stunden. Was vom
Leben bleibt ist ein Stein mit einem Namen und zwei Daten darauf.




Unsere Aufgabe ist es
diese Zeit zum Nutzen alles mit Sinn zu füllen. Damit das Leben
nicht vergebens war.
Beginne jeden Tag mit einem Lächeln, dann hast du es hinter dir.

Ähnliche Themen